Zeit zu machen

Zeit, zu machen – Forderungen an die Bundesregierung

Anpacken statt ankündigen muss zum politischen Vorsatz für das Jahr 2024 werden.

Das Handwerk ist in Bedrängnis. Steigende Energie- und Materialkosten, fehlende Fachkräfte und vor allem überbordende Bürokratie machen Selbstständigkeit zunehmend unattraktiv.Die Handwerksorganisationen in Deutschland sind im Gespräch mit der Politik und üben bereits großen Druck auf die Bundesregierung aus, um die notwendigen Entlastungen für Betriebe und Beschäftigte zu erreichen.
Das Handwerk stellt das Jahr 2024 bundesweit unter das Motto „Zeit, zu machen“. Schluss mit dem Zaudern, jetzt geht es ans Umsetzen!

Der Präsident und der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer des Saarlandes, Bernd Wegner und Jens Schmitt, greifen das Jahresmotto des Handwerks in Deutschland auf: „Wirtschaft und Gesellschaft brauchen ein entschlossenes Handeln der politischen Kräfte, das gilt auf Bundes- wie auf Landesebene. Wir brauchen Verlässlichkeit und Berechenbarkeit, Entlastung und Vertrauen.“ Auch im saarländischen Handwerk sei zu spüren, dass Frust und Unzufriedenheit über die immensen bürokratischen Belastungen und die negative wirtschaftspolitische Entwicklung in unserem Land zunehmen.

„Das Handwerk muss viel stärker als bisher gehört werden. Statt nur anzukündigen, muss endlich damit begonnen werden, Handwerksbetriebe und Beschäftigte zu entlasten. Wir brauchen vor allem ein Umdenken. Der Blick muss wieder positiv in die Zukunft gerichtet werden. Voraussetzung dafür ist das Gefühl, dass gemeinsam an einer zukunftsorientierten Standortsicherung gearbeitet wird“, so Wegner und Schmitt.

Für beide steht fest: „Anpacken statt Ankündigen – das muss daher ganz klar die Forderung an die Politik im Jahr 2024 sein!“

Zeit, mitzumachen: Postkarten an die Bundesregierung

Mit einer bundesweiten Postkartenaktion bekommen Betriebe und Beschäftigte die Möglichkeit, Kernforderungen des Handwerks direkt an die Bundesregierung zu adressieren.

Die Postkarten, die an die Bundesregierung in Berlin adressiert sind, können den Forderungen nach weniger Steuern, weniger Be- und mehr Entlastungen und Bürokratie Nachdruck verleihen. Das Motto der Aktion „Zeit, zu machen!“ zeigt die Dringlichkeit des Handelns.

Die Postkarte können Sie hier downloaden und ausdrucken. Oder Sie schreiben uns eine E-Mail an presse@hwk-saarland.de und wir senden Ihnen gerne Postkarten zu (gilt nur für Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer des Saarlandes).

Download Postkarte

Zeit zu machen Postkarte
Zeit zu machen Postkarte

Zeit, mitzumachen: Die Öffentlichkeit informieren

Um die Öffentlichkeit auf die aktuell schwierige Situation aufmerksam zu machen und die Gespräche mit der Politik zu begleiten, startet das Handwerk eine Kampagne, an der sich Betriebe beteiligen können.

Zur Verfügung stehen verschiedene Motive für Social Media oder als druckfähige Vorlagen, mit denen die Forderungen des Handwerks nach bezahlbarer Energie, weniger Bürokratie und mehr Wertschätzung auf Internetseiten, über Social-Media-Kanäle oder als Plakat transportiert werden können.


Ansprechpartnerin



Telefon 0681 5809-218
u.buschmann@hwk-saarland.de